Was lange währt …

Als mich mein Geschäftspartner und Freund Philip Koch von HK2 Rechtanwälte im Juli 2011 gefragt hatte, ob ich mir denn vorstellen könnte für einige unserer Kunden eine eigene Topleveldomain bei der ICANN zu bewerben, hätte ich im Traum nicht gedacht, was für ein Prozess hier angestoßen werden würde.

Die Nacht im April 2012 (02:00 Uhr) wird mir hier wohl ewig in Erinnerung bleiben. Insgesamt fünf vorbereitete Bewerbungen, jede mit über 200 Seiten, mussten in dieser Nacht und zu diesem Zeitpunkt hochgeladen werden, um Berücksichtigung zu finden. Einen Nachtermin gab es nicht!

Ihr ahnt wohl schon, dass diese Aktion nicht ganz reibungslos verlief. Mitten im Hochladen brach die Verbindung ab und wir saßen da und schauten uns entgeistert an.

Es dauerte geschlagene 2 Stunden bis herauskam, dass die Ursache bei der ICANN lag. Es wurde eine Verlängerung von 3 Stunden gewährt. Dies war dann um 4 Uhr morgens!!!

Bis zum heutigen Tage kann ich sagen, dass dies nicht die einzige Situation war, die meine Haare langsam in ein silbergrau färbten. Doch heute ist es nun vollbracht: 3 der 5 TLDs sind nun in der sogenannten Rootzone der IANA eingetragen und delegiert und in 90 Tagen wird es möglicherweise eine quattro.audi oder eine veyron.bugatti als Domain geben.

Ein langer Weg liegt nun hinter uns und es ist ein schönes Gefühl etwas so Bedeutsames mit erschaffen zu haben.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Beteiligte für viereinhalb Jahre harte Arbeit!!!

Ein Beitrag von Thomas Schell

Schreibe einen Kommentar