WP_001011

Warum Nummern-Domains in China bevorzugt werden

Für die meisten von uns ist es komplizierter, sich eine Folge von Nummern in einer Domain zu merken, als eine Buchstabenfolge. In China jedoch haben die Menschen einen stärkeren Bezug zu Nummern als zu lateinischen Buchstaben.

Deshalb, so zeigt ein kürzlich erschienener Beitrag der New Republic, gibt es dort erheblich mehr Nummern-Domains als in westlichen Ländern.

Dies ist einer der Gründe, weshalb internationalized new gTLDs gute Erfolgschancen in Ländern wir Arabien oder China haben. Viele Menschen dort sind nicht mit lateinischen Zeichen vertraut!

Die Autoren der New Republic heben hervor, dass die gewählten Zahlen dabei nicht zufällig ausgewählt werden. Die Internet-Firma NetEase beispielsweise, nutzt die Adresse 163.com. Ein nostalgischer Rückblick in die Zeit als chinesische Internetnutzer noch 163 wählen mussten, per Dial-in-Modems ins Web zu gelangen. Ein anderes schönes Beispiel: Die Telefonunternehmen China Telecom und China Unicom verwenden einfach ihre weit verbreiteten Servicenummern 10086.cn und 10010.cn als Domain.

Zahlen sind noch erheblich mehr geeignet, wenn man berücksichtigt, dass der Klang einer Nummer oftmals sehr ähnlich ist, wie der Klang von Wörtern mit völlig anderen Bedeutungen. Beispielsweise lautet die URL der gewaltigen e-commerce-Seite Alibaba „1688.com“. Ausgesprochen lautet das „yow-leeyoh-ba-ba“. Für viele ähnlich genug! Einzelne Zeichen können oftmals auch eigenständige Bedeutungen haben. Die Video-Sharing-Homepage 6.cn funktioniert so gut, da das englische Wort „six“ sehr ähnlich klingt, wie das chinesische Wort für „Streamen“. Die chinesische Nummer fünf („wu“) hat einen sehr ähnlichen Klang wie „wo“, und bedeutet in der deutschen Übersetzung „Ich“. Die Nummer eins wird als „yao“ ausgesprochen, was in einer anderen Betonung „wollen“ bedeutet. Es gibt noch etliche weitere Möglichkeiten, um chinesische Botschaften durch Zahlen zu formulieren.

Und auch wir in der westlichen Welt kennen diese Mehrdeutigkeit von Zahlen-Wort-Klängen. Denken wir nur mal an „4u“ (engl. for you = dt. für Dich) oder „2b“ (engl. to be = dt. sein), oder an die Akronyme in unserer Chat-Sprache, bei uns liegt jedoch eine erheblich größere Bedeutung auf den lateinischen Buchstaben.

Vor allem für Unternehmen mit einem stark internationalisierten Geschäftsmodell in China kann eine durchdachte Domainstrategie hier interessante Möglichkeiten bieten.

Der originale Artikel von New Republic ist unter folgendem Link erschienen:
www.newrepublic.com/article/117608/chinese-number-websites-secret-meaning-urls

Schreibe einen Kommentar