News

News der Domainwelt auf einen Blick

Die letzten Tage in der Domainwelt waren mal wieder turbulent. Deshalb möchte ich mich heute keinem einzelnen Thema im Detail widmen sondern nur kurz zusammenfassen, welche die wichtigsten Ereignisse waren.

• .ky Domains werden ab September 2015 für Jedermann registrierbar sein
Die Cayman Inseln haben sich dazu entschlossen, allen Interessenten die Möglichkeit der .ky-Domain-Registrierung zu bieten. Bisher war dies nur Ansässigen vorbehalten.

• SWITCH darf noch bis 2017 die Verwaltungsvollmacht für .ch sein Eigen nennen
Wir haben bereits davon berichtet. Die SWITCH wird in Zukunft nicht mehr als Registry für die.ch-Domain auftreten. Nun hat sich jedoch der Kontrakt nochmal verlängert. Die neue Registry soll 2016 benannt werden und im Juli 2017 die Arbeit aufnehmen. Solange wird SWITCH für Domainregistrierungen noch am Start sein.

• So geht Defensiv-Registrierung richtig
Taylor Swift hat sich die Domain taylorswift.porn sowie taylorswift.adult gesichert, bevor ein anderer an diese Domains kam und anfangen konnte, damit Schäden zu verursachen. Bei Berühmtheiten ist das sicherlich sehr sinnvoll jedoch ist dies auch für Unternehmen ein wichtiges Thema, was leider zu selten berücksichtigt wird. Microsoft macht es vor und hat sich office.porn und office.adult registriert. INDECA hatte dazu auch einen entsprechenden Newsletter an Kunden und Interessenten versendet und über die einfache Registrierung der Domain hinaus, eine kostenlose neutral gehaltene Seite angeboten. Hier nur in einem Satz statuiert, dass hier eine Defensivregistrierung vorgenommen wurde.

• Bedenken vor dem Start
Die .sucks-Domain geht an den Start und hat ein gewaltiges Potenzial für kontroverse Diskussionen. .sucks sieht sich selbst als „brand-basher“ (frei übersetzt:  Marken-Kritiker) und sieht in Zukunft viele Firmen mit einer entsprechenden Domain, um ihrer Community eine Bühne für Kritik zu bieten. Unternehmen sehen jedoch großes Potenzial für Markenschädigungen, ob nun berechtigt oder nicht. Weiterhin befürchten Markeninhaber extrem hohe Preise für die Domains zahlen zu müssen um  zu verhindern, dass unzufriedene Kunden nicht  diesen Weg nutzen und nachhaltigen Schaden an der Marke anrichten.

Natürlich gibt es noch etliche Nachrichten mehr. Wenn ihr eine Frage zu einem speziellen Thema habt, stehen wir natürlich gerne auch persönlich zu eurer Verfügung!

Schreibe einen Kommentar