N wie nTLDs

Die Meinungen, dass einige ngTLDs aufgrund der mangelnden Nachfrage wieder verschwinden, häufen sich. Nun hat auch das Internet-Sicherheits-Unternehmen Internet Identity (http://internetidentity.com/) eine Einschätzung abgegeben. Diese sieht nicht besonders rosig aus.

So wird für das Jahr 2017 eine Serie an TLD Aufgaben prognostiziert. Die sehr verhaltenen Domainregistrierungen führen nach wenigen Jahren des Durchhaltens letztendlich zur Aufgabe.

Unterstützt wird die Theorie durch die ICANN selbst. Planungen besagten, dass mit 33 Millionen neuen Domains gerechnet wurde. Diese Zahl wurde nun auf 15 Millionen korrigiert. Selbst diese Hürde muss erst noch erreicht werden.

Derzeit sind knapp über 10 Millionen Domains unterhalb den ngTLDs aktiv, verteilt auf 830 aktive Endungen.

Das Ende einer TLD kann für Domaininhaber und Nutzer eine enorme Veränderung bedeuten. Einige wenige, besonders aussagekräftige Domains finden sich unterhalb jeder Endung. Wurde auf diesen Domains ein Standbein aufgebaut, kann das ein herber Verlust sein.

Die ICANN hat zwar Maßnahmen gegen die Stilllegung von TLDs erschaffen, jedoch stellt sich uns die Frage, wer eine unrentable TLD übernehmen möchte.

Aktuell kommen einige Endungen zu absoluten Höchstpreisen auf den Markt, darunter .car, .cars und .auto. Wir erwarten mit Spannung das weitere Verhalten der gemeinsamen TLD-Betreiber .XYZ und UNIREGISTRY.

Fraglich ob der Verkauf von Domains im vierstelligen Preisbereich dauerhaft rentabel ist. Ansich ja, ob jedoch auch eine (zumindest kleine, gewinnbringende) Masse daraus wird – eher unwahrscheinlich!

Womöglich auch eine klare Abschöpfungsstrategie mit großem Preisspielraum nach unten – sollten die erwarteten Zahlen ausbleiben.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr schöner Beitrag zum Thema Webhosting und Top Level Domains. Gerade was Richtung Domains und generell Internet geht ist interessant und es wird immer spannender. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar