ICANN schwimmt im Geld

Auf 60 Millionen Dollar zu sitzen und keine Verwendung zu haben – durchaus ein Problem der schöneren Art. ICANN hat durch die Auktion von 13 TLDs seit Juni 2014 58,8 Millionen Dollar eingenommen und sucht nun nach einem Grundsatz der die Verteilung des Geldes regelt.

Aufgrund dessen wurde bereits ein Diskussions-Papier veröffentlicht, verbunden mit der Bitte, sich an der Suche zu beteiligen.

ICANN schreibt zudem, dass noch weitere Einnahmen zu erwarten sind: “As of 31st August 2015, 27 contention sets remain to be resolved, although it is important to keep in mind that approximately 90 % of contention sets scheduled for auction are resolved prior to the auction.”

Bleibt abzuwarten wie hoch die Einnahmen tatsächlich werden. Dennoch kann sich ICANN über mangelnde Liquidität nicht beschweren. So hat man durch das nTLD Programm bisher geschätzte 350 Millionen Dollar eingenommen.

Nach Schätzungen von ICANN-nahen Organisationen verbleiben nach Abzug jedweder Kosten die aus dem nTLD-Programm bisher entstanden sind rund 150 Millionen Dollar – Verwendung unklar.

Schreibe einen Kommentar