WP_000359_Rand

Erneuter Cyberangriff auf die belgische Domain Registry

Die belgische Domain-Registry DNS.be wurde am Abend des 27. Juli gleich zwei Mal Opfer von Cyberkriminellen.

Gegen 22:20 Uhr wurde auf der Startseite eine Botschaft platziert, welche den Zugriff auf dns.be und hiermit auch die Erreichbarkeit des öffentlichen WhoIs unmöglich machte.

Obwohl es der Registry bereits nach wenigen Stunden gelang die Seite vollständig wiederherzustellen, begann gegen 02:45 Uhr ein erneuter Angriff, der jedoch schon nach 3 Minuten beendet war. Wer hinter den Hackerangriffen steckt konnte bisher leider nicht geklärt werden. Im Interesse größtmöglicher Transparenz veröffentlichte DNS.be ein Minutenprotokoll mit weiteren Details zum Verlauf des Angriffs.

Schon im Januar diesen Jahres war DNS.be einer DDoS-Attacke ausgesetzt. Damals wurden die Nameserver der Registry mit etlichen sinnlosen Anfragen überflutet, um diese so lahmzulegen. Es kam jedoch zu keinen bemerkenswerten Beeinträchtigungen.

Schreibe einen Kommentar