Firmenlauf_Header

Cool Runnings – Nachlese zum Heilbronner Firmenlauf

Auch wenn einige insgeheim vielleicht ein persönliches Ziel gehabt haben, ging es beim diesjährigen Firmenlauf dennoch nicht darum die Bestmarken zu knacken. Für den einen oder anderen Newcomer war es nur wichtig, gesund und motiviert ins Ziel zu gelangen und die wohlverdiente Medaille in Empfang zu nehmen.

Überraschungen boten sich jedoch allemal. Der erst 14-jährige Paul, Sohn von unserem Geschäftsführer Marcel Appolt, sowie ein gleichaltriger Sohnemann eines Kollegen, Leon van den Berg, liefen völlig untrainiert beachtliche Einstiegszeiten.

In diesem Jahr gingen erstaunliche 1.000 Teilnehmer mehr an den Start als noch im Jahr zuvor. Dennoch oder genau deshalb war es wieder ein rundum gelungenes Event und ein vom Veranstalter einfach professionell organisiertes Sportereignis mit sageundschreibe insgesamt 5.882 Läufern.

Trotz des Angebotes einer Afterrun-Party im Festzelt des Unterländer Volksfestes, zog unsere Mannschaft Pizza und Chianti einem Brathähnchen und einer Maß Bier vor. Wir gingen also traditionell und geschlossen zum Feiern zu unserem Lieblingsitaliener „Da Toni“.

Als „Nachtisch“ dieses Artikels möchte ich noch das Geheimnis der Marketing- und Reputationsmanagement-Abteilung lüften, die Jahr für Jahr die Läuferszene mit kuriosen Kostümierungen aufpeppen. War es uns vor dem Lauf noch nicht vergönnt Bilder dieses Teams zu sehen, können wir nun dank diesen Fotos nachträglich noch einmal in spaßigen Erinnerungen schwelgen.

Zum ersten Platz hat es damit leider nicht gereicht, da dieses Mal ein „lebendes Tetris“ aus Sicht der Jury das Rennen machte. Unsere Gratulation an dieser Stelle, verbunden mit der Ansage, dass wir im nächsten Jahr erbarmungslos zurückschlagen werden!!!

Ein Beitrag von Thomas Schell

Firmenlauf

Firmenlauf1

Firmenlauf2

 

Schreibe einen Kommentar