Domain Pulse 2018

Auch diesmal haben wir es uns nicht nehmen lassen, die Domain Pulse 2018 zu besuchen. Dieses Jahr wurden wieder neue Impulse gesetzt und spannende Themen zur digitalen Entwicklung diskutiert

Für die interessanten Vorträge und die kulinarische Verwöhnung hätten die Veranstalter kein besseres Ambiente als die BMW Welt in München finden können.

Eröffnet wurde die diesjährige Domain Pulse passend zum Thema „Next-Level Evolution: Homo Digitalis“ von einem kleinen freundlichen aber eigenwilligen Roboter, welcher jedoch souverän von Stefanie Welters (DENIC-Pressereferentin) abgelöst wurde.
Nach der offiziellen Begrüßung durch Dr. Jörg Schweiger (CEO DENIC) gab es zum einen spannende Vorträge und zum anderen heiße Diskussionsrunden über Freiheit vs. Sicherheit im digitalen Raum.

Der Höhepunkt der Domain Pulse war die  Abendveranstaltung im Bamberger Haus „Zum Ferdinand“, unweit der BMW Welt. Die stilvolle neobarockene Villa im Luitpoldpark faszinierte durch ihren einzigartigen Charme. Willkommen geheißen durch ausgelassene Stimmung sowie kalte und warme Getränke  war dies ein gelungener Ausklang des ersten Tages.

domainpulse2018

Tag zwei der Domain Pulse startete mit einem Business Breakfast und Fachgesprächen bei einer Tasse Kaffee. Nach einem gemütlichen Start in den zweiten Veranstaltungstag, ging es jedoch nicht weniger interessant weiter. Gespickt mit weiteren Fachvorträgen und Diskussionsrunden, gipfelte die Domain Pulse 2018 bei der Stabübergabe an Urs Eppenberger von SWITCH.

domainpulse2018

Mit neuen Eindrücken und vielen Anreizen blicken wir auf die Veranstaltung zurück und freuen uns schon heute auf die kommende Domain Pulse 2019 in der Schweizer Hauptstadt Bern.

Eure DOMAINEXPERTEN

 

Die DSGVO und die Änderungen zum Whois

Das Whois ist in unserer Domainwelt ein nicht wegzudenkendes Tool. Zeigt es uns doch an, ob unsere eigenen eingetragenen Daten (noch) stimmig sind oder – noch wichtiger – ob eine gewünschte Domain fremdregistriert ist und vor allem von WEM.

Die ab dem 25. Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wird uns zumindest bei Letzerem einige Einschränkungen bescheren. Die wesentliche Änderung ist dabei in einem Satz beschrieben:

Es dürfen keine personenbezogenen Daten uneingeschränkt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

DSGVO bewirkt hier also eine der größten Veränderungen in der Domainindustrie:

Ein bewachtes, geschlossenes, eingeschränktes Whois-System. Namen, Adressdaten Telefonnummern und/oder E-Mailadressen tauchen künftig nicht mehr auf oder werden durch anonymisierte Platzhalter ersetzt.

Im Folgenden stellen wir 3 Beispiele vor, die Ihnen die Änderungen (rot) verdeutlichen:

Den Anforderungen entsprechend, werden generell die Daten des administrativen Ansprechpartners „Data Protected“ sein. Da die des technischen Kontakts zumeist unpersonifizierte Rollen wie z. B. „Domainservice INDECA“ sind, werden diese ebenfalls weitestgehend im Whois erhalten bleiben.

Es handelt sich um eine reine EU-Verordnung. Insofern werden die technischen Herausforderungen der territorialen Abgrenzung sehr groß sein. Dass diese gemeistert werden müssen, steht außer Frage, denn die Strafen bei Nichteinhaltung sind drakonisch.

Die ICANN und deren angeschlossene Registries sind jedoch mit diesen Anforderungen hoffnungslos überfordert. Die EU-Kommission hat darauf reagiert. In einem erst kürzlich verfassten Schreiben an die ICANN betont die Kommission, dass Sie um die Komplexität des Whois-System wohl wisse. Die Frage, ob es hier einen Kompromiss gibt bleibt allerdings offen. Zumindest wird es eine Schonfrist zum Übergang geben. Wie lange diese gewährt wird, ist allerdings ungewiss.

Für Sie als Domaininhaber besteht kein Handlungsbedarf. Unsere Kunden, die eine eigene TLD betreiben, werden wir rechtzeitig über die zu ergreifenden Maßnahmen informieren.

Schlussendlich bleibt abzuwarten, wie sich das Verhalten der Grabber ändert. Schließlich werden hier Domains zum Zwecke des Wiederverkaufs registriert. Es wird daher ein gesteigertes Interesse bestehen, die Kontaktdaten öffentlich zu machen, um entsprechende Angebote zu erhalten.

Das Team der DOMAINEXPERTEN setzt sich gerne mit Ihren weiteren Fragen auseinander.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

BACK TO THE ROOTS – Vertrieb mal wieder an der Basis

Meine ersten „EDV-Sporen“ habe ich mir im Vertrieb verdient. Von Mailingaktionen (den Geschmack von abgeleckten Briefkuverts schmecke ich heute noch auf der Zunge…) über Kaltakquise-Telefonaten bis hin zu Messediensten bei der Hannover CeBIT, der Münchner Systems oder der Kölner OrgaTec habe ich jahrelang so ziemlich alles mitgemacht.

Weiterlesen