.at wird drei bis vier

Etwas irreführend, das gebe ich zu, aber den Geburtstag meine ich nicht! Die österreichische Vergabestelle für Domains, Nic.at, ermöglicht ab Herbst die Registrierung von 1- und 2-Zeichen Domains.

Dabei folgt Nic.at dem Beispiel von anderen Vergabestellen und hebt eine Regelung auf, die damals technisch begründet war. Es war schlicht und einfach nicht möglich, 1- oder 2-Zeichen Domains zu realisieren. Mit dem technischen Fortschritt kam jedoch auch eine Lösung für dieses Problem. Dennoch findet man immer wieder entsprechende Regelungen in den Registrierungsmodalitäten der NICs.

Persönlich würde ich mutmaßen, dass hier die bürokratischen Mühlen einfach etwas langsamer Mahlen, denn das wirtschaftliche Potenzial ist nicht zu unterschätzen!

Mein erster Gedanke ging beispielsweise an den Maschinenhersteller Caterpillar mit seiner Bildmarke CAT – In Zukunft vielleicht / bestimmt / hoffentlich zu finden unter c.at. Und solche Beispiele findet man gehäuft, wenn man nur eine Minute lang nachdenkt.

Und wie bei jedem Start neuer Domains und Registrierungsmöglichkeiten möchte ich meine persönliche Empfehlung aussprechen: Vorsicht ist besser als Nachsicht! Vor allem Markeninhaber, die am Schutz ihrer Marke interessiert sind, sollten so früh wie möglich aktiv werden und sich ihre Domains sichern, bevor ein Grabber aktiv wird und sich die Domains unter den Nagel reist.

Hier kann ich ein Stück weit Entwarnung geben. Ähnlich gestaltet wie bei der Vergabe der neuen gTLDs wird es auch hier eine Sunrise-Phase geben, in welcher Markeninhaber zuerst ihr Markenrecht in Anspruch nehmen können. Also aufatmen, ihr Procter & Gambles dieser Welt, die die Initialen ihres Namens vermarkten!

Ich bin gespannt, wie die neuen Variationen genutzt werden und bleibe am Thema dran.

Ein Beitrag von Jonathan Rauner

Schreibe einen Kommentar