AwieAbrechnung

A wie Abrechnung

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, für unseren Blog in den kommenden Wochen Stück für Stück ein kleines „Domain-ABC“ zusammenzutragen. Hierbei werden wir uns pro Beitrag zu jedem Buchstaben ein Thema aussuchen, welches im Zusammenhang mit der Domainwelt steht, und hierüber kurz berichten. Es geht los mit A wie Abrechnung.

Da jede Domain ein eigenes Auslaufdatum besitzt, sorgt dies oft für unzählige einzelne Rechnungen, welche über das gesamte Jahr verteilt beim Domaininhaber, insbesondere bei Großkunden, aufschlagen. Um unseren Kunden diesen Verwaltungsaufwand abzunehmen, haben wir bei INDECA ein für die Domainbranche eher ungewöhnliches Abrechnungssystem.

Generell versuchen wir, Rechnungen für einzelne Domains oder Dienstleistungen zu vermeiden. Wir finden, dass es sowohl für uns als auch für unsere Kunden deutlich angenehmer ist, wenn Rechnungen erst gestellt werden sobald eine gewisse Menge an Leistungen erbracht ist. Sprich, die Fakturierung erfolgt erst dann, wenn der Rechnungsbetrag auf Kundenseite im Verhältnis zum Aufwand der Abwicklung der Rechnung steht.

Domains welche im laufenden Geschäftsjahr registriert wurden, berechnen wir immer anteilig bis zum Jahresende. Zu Beginn eines neuen Fiskaljahres erhalten unsere Kunden die Jahresrechnung, welche alle registrierten Domains für das kommende Jahr beinhaltet. So versuchen wir, den Aufwand auf beiden Seiten möglichst gering zu halten. Hierbei sind wir in der Lage, uns nach dem Geschäftsjahr unserer Kunden zu richten.

Diese Form der Abrechnung wurde bisher von allen Kunden ausnahmslos begrüßt.

Schreibe einen Kommentar